Sternenregen

Ab heute Abend wird die Erde wieder die Partikelspur des Kometen Swift-Tuttle kreuzen, was einen "Regen" von "Perseidas"-Kometenteilchen zur Folge hat.

In den Naechten des 11., 12. und 13. August wird man dieses Phaenomen in seiner maximalen Intensitaet beobachten koennen.

Man entdeckte den Kometen, als er die Konstellation "Perseus" kreuzte, daher die Namensgebung der "Perseidas"-Kometenteilchen.

In Mexiko wird das Ganze auch "Lágrimas de San Lorenzo" (Traenen des heiligen Lorenzo) genannt.

José de la Herrán, Asesor técnico del museo Universum de la UNAM, sagt, dass man keinen Schutz fuer die Augen benutzen braucht, um sich das beeindruckende Schauspiel anzusehen. Ausserdem sei die Beobachtung besser moeglich, wenn man keinerlei Hilfsmittel wie Fernglaeser zur Anwendung bringt, sondern mit blossem Auge hinsaehe.

Alles was man tun muss, waere nach Norden (Polarstern) zu schauen.
Allerdings sollte man sich moeglichst weit von anderen Lichtquellen entfernen.
Am besten also raus in die Natur!!!


image by 20minutos
11.8.06 18:59
 
Gratis bloggen bei
myblog.de