So ein Tag ! (1)

(Inspiriert durch Beitraege von Andreas , Peter und Roland)

Der Wecker klingelt. Raekeln, Stoehnen, Aechzen, Seufzen.
Mit geschlossenen Augen ins Bad getorkelt und auf den Thron gesetzt. Gespuelt, in die Kueche gewankt, blind Wasser in eine Tasse gepumpt, Tasse in Mikrowelle gequetscht, Tuer zugeknallt, weiterhin blind auf Tastatur rumgehackt, aus Erfahrung richtig die 90 sec eingegeben, also erste Zichte in den Hals.
Zichte aufgefuttert, Mikro macht "piiiieeeep", nu kanns losgehn.
Loeffel-Zucker-Milch-Nescafé-loeslich ist ein Griff. 3mal geruehrt und auch in den Hals damit.
Das tut gut!! Aaahhhhhh!!
Ein Augenlid ueberwindet sich und rutscht nach oben.



WIE spaet ist das schon? Ein einaeugiger Blick auf die Mikrowelle ueberzeugt mich, dass ich Arbeit vor mir habe. Da die Mikro hauptsaechlich als Kuechenuhr dient, stehe ich vor einem Problem. Noch ein Sicherheitscheck auf dem DVD-Player, dann bin ich von der real existierenden Anwesenheit des Problems ueberzeugt. Der Strom war mal wieder weg ueber Nacht! Ich lass es liegen, erstmal nur das Wichtigste, naemlich die Kuechenuhr, wieder eingestellt. Die Zeit nehme ich am Besten vom Handy.



So hatte ich mir das zumindest gedacht. Das Handy zu finden ist ueberhaupt kein Problem, hat ja seinen festen Platz. Wenn das Handy aber kein Signal findet, dann kann es mir nicht helfen, die Zeit zu finden. Die verlorene Zeit. Mensch, Unefón! Ihr mit Euren provisorischen Sendeantennen, wie lange erzaehlt Ihr mir das eigentlich schon?
Naja, muss ich eben schaetzen, bevor ich mich auf die Suche nach einer funktionierenden Armbanduhr mache oder gar den PC anwerfe.
Apropos PC! ... Neee, erstmal duschen.
Schnell der Kleidung entledigt, schon etwas munterer in die Kabine gehopst, gewartet bis das Wasser heiss troepfelt und auf gehts.
Shampoo zuerst, dann das Gel - was wohin geschmiert wird ist egal, ist eh beides Nivea. Schaum bildet es so oder so, also wird Schaum geschlagen was das Zeug haelt.
Ey, guey! Was ist das denn??!! Wasser troepfelt zwar noch, aber jeder Tropfen ist kaelter und kaelter.
Och nooeeee! Nicht nur Stromausfall, auch noch Gas zu Ende!!
Na, egal, ist ja nicht Sonntag - normalerweise passiert das naemlich sonntags.
Spielt keine Rolle, abspuelen muss ich mich, also klopfe ich die
vom Koerper und schwinge das Handtuch - nein, nein, ich sagte nicht werfe!

Jetzt muss ich aber was tun. Die Zeit wiederzufinden ist gut, aber nun muss ich auch noch welche gewinnen. Nachdem die restlichen Kleinigkeiten fast problemlos erledigt sind (Zahnpasta kleckert aus einem Loch in der Seite der Tube anstatt aus der vorgesehenen Oeffnung, Das Verhaeltnis von Eiern in der Pfanne zu Eiern auf den Boden geklatscht ist 1 : 1 ...etc) kann ich mich dem oeffentlichen Leben endlich stellen.

Was mich - Ende gut, alles gut - zu einem typischen mexikanischen Tag bringt.



..................................................
11.3.06 06:19
 
Gratis bloggen bei
myblog.de