DSIAM - Down Syndrom(e) in Arts and Media

Ich gestehe - ich habe ein kleines Problem mit der Sache.
Das liegt darin begruendet, dass ich oftmals mehr verlange, als die Realitaet hergibt.
Da ist dieses Wort "Integration".
Sobald aber in einem wohlmeinenden Artikel das "Down Syndrom" oder die "Behinderung" generell erwaehnt werden muessen, sehe ich allein darin schon den primaeren Schritt zur Fortsetzung der "Exklusion", obwohl das Ziel die "Integration" ist.

down syndrom So auch in diesem Fall.
Nichtsdestotrotz moechte ich aber allen Interessierten einen ab-und-zu-Blick auf die Seite der DSIAM empfehlen.
Nicht jeder hat das Potential, ein "star" zu sein.
Das gilt auch fuer Extrachromosomtraeger.

Worum es in diesem Beitrag eigentlich gehen soll, ist, DASS es Extrachromosomtraeger gibt, die einen gewissen Star-Status erreicht haben. Und zwar nicht aus Herz-Schmerz-Mitleid-Gewusel entstanden, sondern aufgrund schauspielerischer Leistungen.
Natuerlich immer mit der entsprechenden Profilanforderung.

down syndromUnd in dem Moment, in dem "Behinderung" eine vergleichbare Profilanforderung wird wie etwa "blond", "vollbusig", "gebeugter Ruecken", ... in dem Moment fangen wir an, voranzukommen.
21.4.08 08:33
 
Gratis bloggen bei
myblog.de